Liebe Pflegerinnen, Pfleger und pflegende Angehörige!

Ich möchte mich bei Euch bedanken. Für Eure Liebe und Eure Kraft. Ihr leistet wirklich Großes bis Unglaubliches.
Leider leben wir in einen System, wo nicht der Mensch im Mittelpunkt steht, sondern das Geld. Kurz ward Ihr die Helden und Heldinnen. Wurdet beklatscht von den Menschen auf den Balkonen. Jetzt werdet Ihr wieder unsichtbar. Das zeigt aber nicht den Fehler in den Menschen, sondern den grundlegenden Fehler im System.

Ich wünsche mir von Staat und Politik bessere Arbeitsbedingungen für diese wichtigen Berufe und mehr (finanzielle) Unterstützung und Barrierefreiheit für Gepflegte und pflegende Angehörige, denen oft nichts anderes übrig bleibt als von Hartz IV und Pflegegeld zu leben bei meist höheren Ausgaben durch die Krankheit, die Behinderung oder anderen ganz besonderen Bedürfnissen solcher Familien.

Ein vom Menschen geschaffenes System, was den Menschen auffrisst, ist ein fehlerhaftes System. Oder um es mit den Worten des Dalai Lama zu sagen: „Die Menschen sind da um geliebt zu werden. Die Dinge, um sie zu benutzen. Das Chaos in der Welt entsteht, weil die Dinge geliebt und die Menschen benutzt werden.“

Lassen wir aber die Hoffnung nicht sterben. Lasst es uns besser machen! Und zwar genau jetzt!

In diesem Sinne, seid von Herzen mit diesem kleinen Liedchen gegrüßt,

Eure Nadine

PS: Manchmal ist die Botschaft wichtiger als ein hochpoliertes Musikvideo. Das alles ist in wenigen Tagen bei uns zu Hause entstanden. Ungekämmt und abgekämpft. Ich fand, das passte (leider) gut zum Thema. Ich danke meiner lieben Kollegin Miriam Spranger für Mix, Master und Schnitt des Videos .

Musik, Text und alles andere: Nadine Maria Schmidt

Zurück zu den News