Das neue Album - Lieder aus Herbst!

Lieder aus Herbst - eine deutsch-französische Produktion!

Der Herbst beginnt mit Liedern aus Herbst. Es riecht nach Oktoberlaub, nach einem letzten Aufblühen bevor das Jahr seine Farben verliert. Melancholische Tiefe und Liebe zum Detail finden sich in Wort und Ton. Im Kammer-Pop-Format sensibel und vielfältig arrangiert vom A-capella-Stück mit Klangschale bis hin zu Großarrangements mit Posaune, Cello, Klavier, Chorälen, indischer Bansuri, Akkordeon, Darbuka, Melodika, Glockenspiel, Gitarre, Bass und Schlagzeug. Und im Mittelpunkt Schmidts tiefe, knarrende, gurrende, flüsternde, hauchende, zerbrechende, schreiende und jubilierende Stimme sowie die eigenwillige Poesie ihrer Texte. Welche Themen sie besingt erschließt sich manchmal sofort, manchmal später, manchmal nie. Sie sammelt Lebensgeschichten, bildet sie ab, verkehrt sie, richtet sie auf und macht sie unvergessen. Jedes Lied hinterlässt die Spur eines anderen Menschen. Dabei macht sie nicht davor Halt auch die dunkelsten Kapitel eines Lebens in lyrische Form zu bringen. Zum ersten Mal finden sich auch fremde Federn unter den 15 Titeln des Albums, u.a. das Hermann-Hesse-Gedicht „An die Schönheit“. Das Album wurde in einer deutsch-französischen Zusammenarbeit mit Roy de Rats (Charles Mathieu, Lucas Magnat, Jean-Baptiste Meyrieux), Alexis Bouvier und André Gensicke (Die Zöllner) produziert. Finanziert wurde es komplett von ihren großartigen Fans, wie auch schon „Blaue Kanten“. „Blaue Kanten“ erhielt u.a. eine Nominierung für den Preis der deutschen Schallplattenkritik und wurde Kulturtipp auf Deutschlandradio.Tipp für Freunde eigenwilliger Liedermacher/-innen wie Wenzel, Dota, oder Maike Rosa Vogel. CD mit 56 Minuten Spielzeit im Digipack mit 20-seitigem Booklet.

Zurück zu den News